Wettkämpfe 2024

 

Alpen Cup 2024

9. / 10. März 2024

Altdorf UR

 

Den Wettkampf-Saisonauftakt 2024 dürfen wir als sehr positiv zusammen fassen!

 

Der erste Wettkampf der Saison ist immer besonders: die Nervosität nach der Wettkampfpause ist bei allen immer etwas höher: bei den Turnerinnen sowieso, aber auch beim Trainerteam schlägt der Puls ein bisschen höher: Die Turnerinnen zeigen ihre neu erlernten Element zum ersten Mal vor den Kampfrichterinnen und den Zuschauern, es gilt die neu zusammengestellte Übungen nicht zu vergessen und ein Wechsel in eine höhere Progarmmstufe bringt immer etwas Ungewissheit mit sich, da man am ersten Wettkampf noch nicht so recht weiss wo man sich einzuordnen hat …  

Mit gelich drei Podestplätzen (2x Bronze, 1x Gold!) und mehreren Auszeichnungen dürfen wir sehr zufrieden sein, vor allem da die Podestplätze so nicht eindeutig vorhersehbar gewesen sind.

 

Unsere P1 Turnerinnen (8-9 Jahre), waren sichtlich nervös, aber auch voller Vorfreude auf diesen Tag! Das ganze Team zeiget sehr tolle Übungen: bei sieben Mädchen und nur ein einziger Sturz am Balken, das ist top! Alle sind über den Sprungtisch gekommen, was für die noch jungen Mädchen nicht so einfach ist und was bis zum letzten Training auch noch nicht so ausgesehen hatte! Am Ende holte sich eine der jüngsten aus dem Team eine Auszeichnung unter den Top-10! Fleiss, Sauberkeit, vor allem aber gute Nerven zahlten sich aus. Auch für zwei weitere Mädchen hat es noch knapp für eine Auszeichnung gereicht! Alle der Mächen im P1-Team können stolz auf sich sein nun etwas ruhiger an den nächsten Wettkampf fahren.

 

Das P2-Team (10-12 Jahre) war sehr solide unterwegs! Mit viel Elan und sichtbar grossem Bestreben auf schön und sauber geturnt Übungen, bestritten sie ihre teilweise komplett neuen Übungen äusserst souverän. Viele der neuen und zum ersten Mal am Wettkampf geturnten Elemente klappten schon sehr gut. Über den überraschenden 3. Platz und eine tolle Auszeichnung freute sich das ganze Team.

 

Im Open - unseren Teenagern - ging es sehr ähnlich weiter. Äusserst konzentriert und erstaunlich ruhig präsentierten sie sich und vergassen selbst das Lächeln für Zuschauer und Kampfrichterinnen in ihren Bodenübungen nicht. Jede Turnerin weiss nun, wo es tatsächlich noch etwas intensives Üben bedarf und wo sich das fleissige Trainieren gelohnt hat. Die D-Noten standen im Fokus; um zu wissen welche der Schwierigkeit angerechnet wurde. Die Freude darüber, dass am Ende gar ein BTV Turnerinnen die Goldbemdallie entgegen nehmen durfte, war selbstverständlich sehr gross!

 

Unsere Damen im P4A und P6A (14-18 Jahre) zeigten stabile - im Vergleich zum letzten Jahr - deutlich erschwerte Übungen. Neue Flugelement am Barren wurden erstmals gezeigt und geschafft, erschwärte gymnastische Sprünge und Pirouetten am Balken geturnt und neue Sprünge am Sprung gestanden. Noch sind die Übungen nicht mit allen geplantne Schwierigkeiten geturnt worden, aber dieser erste Wettkampf gab allen Sicherheit und die Gewissheit: wir sind auf einem sehr guten Weg, was auch die tolle Bronzemedallie im P6A bestätigte!